Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Lehre am Lehrstuhl für Entrepreneurship und Technologiemanagement

Lehre

Wir wollen Menschen dazu befähigen, als verantwortungsbewusste Unternehmer im Kontext neuer Technologien und Bedürfnisse aktiv zu sein.

 

Entrepreneurship Education am KIT

Das Ziel der akademischen Entrepreneurship Ausbildung am KIT ist es, die Studierenden mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Entrepreneurship Disziplin vertraut zu machen und sie zu befähigen, eigene Geschäftsideen erfolgreich zu entwickeln und zu verwirklichen. 

Im Rahmen unserer Lehrveranstaltungen vermitteln wir fachliche, soziale und personale unternehmerische Kompetenzen. Unser Ziel ist es hierbei, Studierende bestmöglich auf eine unternehmerische Tätigkeit innerhalb oder außerhalb einer etablierten Organisation vorzubereiten. Unsere Lehre ist dabei forschungsbasiert und praxisnah aufgebaut.

Vorlesung als theoretische Grundlage

Als integraler Bestandteil des Moduls Entrepreneurship (Master) bietet die Vorlesung die Basis und gibt einen Überblick über wichtige theoretische Konzepte und empirische Evidenz. Aktuelle Fallstudien und praktische Erfahrungen von erfolgreichen Gründerinnen und Gründern untermalen dabei die theoretischen und empirischen Inhalte. Um ein Unternehmen langfristig zu betreiben, sind zudem wichtige Fachkenntnisse von entscheidender Bedeutung. Die Inhalte der Vorlesung umfassen daher neben den Grundlagen zum Erkennen von Gelegenheiten (Opportunity Recognition) und der Geschäftsmodellierung auch eine Einführung in das Entrepreneurial Marketing und Leadership. Kundenzentrierte Entwicklungsmethoden, der Lean Startup Ansatz sowie Methoden zur technikorientierten Innovation werden vorgestellt. 

Künftige Gründerinnen und Gründer müssen Ressourcen wie Finanz- und Humankapital, Infrastruktur und geistiges Eigentum entwickeln und handhaben können. Weitere Aspekte beziehen sich auf den Aufbau einer Organisation und die Finanzierung des eigenen Vorhabens. 

Von der Theorie zur Praxis 

Das in der Vorlesung Entrepreneurship vermittelte Wissen wird in unseren praxisorientierten Seminaren angewendet. Wir nutzen einen Action Learning Ansatz, um das Wissen durch Fertigkeiten und reflektierte Einstellungen zu ergänzen. In fünfköpfigen Teams erleben die Studierenden ihren Weg von der Ideengenerierung bis zum finalen Investoren-Pitch. Auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse entwickeln wir innovative Methoden und Workshop Formate, um unternehmerisches Handeln zu strukturieren und so Wirksamkeit und Effizienz zu erhöhen. Unser Bildungsansatz umfasst zudem tief gehende psychologische Ansätze und Methoden zur Analyse der Kernwerte von Gründerinnen und Gründern. Auf dieser Grundlage wollen wir die Studierenden zu verantwortetem und reflektiertem Handeln ermutigen.

Unser Seminarangebot richtet sich an Master (MA)- und Bachelor (BA) Studierende und beinhaltet:

  • Design Thinking: Benutzerzentrierter Ansatz zur Entwicklung von Geschäftsideen und Dienstleistungen (MA)
  • Business Planning for Founders: Geschäftsmodellgenerierung und -evaluierung mit strukturierten Ansätzen und Methoden wie z.b. Technologiecharakterisierung, Application Ideation, Selection (TAS) zur Generierung und Validierung von Geschäftsmodellen und Prototypen (MA)
  • Entrepreneurship Research: Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit verschiedenen aktuellen Forschungsfragen im Bereich Entrepreneurship (MA)
  • Entrepreneurial Leadership and Innovation Management: Erforschung unternehmerischen Handelns, insbesondere bei Innovationsprojekten im Unternehmenskontext (MA)
  • Entrepreneurship Basics: Geschäftsmodellgenerierung und -evaluierung mit strukturierten Werkzeugen und Methoden zur Generierung und Validierung von Geschäftsmodellen und Prototypen (BA)

Als Vorlesung mit Übung:

  • Management neuer Technologien: Überblick über die internationale Entwicklung von Schlüsseltechnologien wie Biotechnologie, Nanotechnologie, Neurotechnologien, konvergierende Technologien (MA)

Lernziele

In unserem Bildungsprogramm adressieren und entwickeln wir drei Komponenten unternehmerischer Kompetenz: Wissen, Fähigkeiten und Einstellungen - integriert in drei Kompetenzsäulen: Fachkompetenz, Sozial- und Selbstkompetenz. Nach Abschluss des Entrepreneurship-Moduls am KIT können die Studierenden:

  • Unternehmerische Gelegenheiten erkennen und eine Vision entwickeln
  • Eine Strategie definieren
  • Ein Geschäftsmodell entwickeln
  • Ein innovatives Werteversprechen entwickeln und Problemlösungen generieren
  • Ein Marketingkonzept erstellen und einen ‚Product-Market-Fit‘ erreichen
  • Ressourcen allokieren und aufbauen
  • Einen Plan zur Implementierung der Strategie erstellen
  • Den Plan ausführen und das Unternehmen steuern
  • Risiken identifizieren und einschätzen
  • Ein kollektives Team führen, aktivieren und inspirieren
  • Mit Interessengruppen mit Begeisterung, Respekt und Klarheit kommunizieren
  • Mit potenziellen Partnern, Kunden und weiteren Stakeholdern vernetzen 
  • Arbeitsteilung organisieren und Aktivitäten koordinieren
  • Partner überzeugen, um gemeinsame Ausrichtung und gemeinsames Handeln zu erreichen
  • Faire und zielgerichtete Verhandlungen führen
  • Eigene Werte erkennen und verantwortungsbewusst handeln
  • Lernen, sich anpassen und ständig weiterentwickeln
  • Probleme durch Kreativität und Innovation lösen
  • Mit Selbstwirksamkeit, Leidenschaft und Ausdauer handeln
  • Mit Ungewissheiten und Rückschlägen umgehen und Resilienz entwickeln
  • Ideen und Erkenntnisse in Initiativen und Aktionen umsetzen

Modulanforderungen

Das Modul Entrepreneurship am KIT ist als 9 ECTS Master Modul Programm konzipiert, das eine obligatorische Vorlesung (3 ECTS) und zwei Seminare (jeweils 3 ECTS) beinhaltet. Die Seminare können aus unseren Angeboten ausgewählt werden, wir erkennen aber auch eine Reihe Seminare anderer Lehrstühle an. Für die Kursakkreditierung und Modulkonfiguration im Master lesen Sie bitte das Modulhandbuch Ihrer Fakultät oder wenden Sie sich an Ihre Studienprogrammkoordinatoren.