Lehrstuhl für Entrepreneurship und Technologie-Management

Workshop und Coaching Module

Unser Angebot umfasst die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von speziell konzipiertem Coaching für Innovationsprojekte.
Ziel dieses Coaching-Programms ist es, dem Projektteam die notwendigen Domänen-, Sozial- und Selbstkompetenzen zu vermitteln, um Maßnahmen zur verantwortungsvollen Problemlösung in verschiedenen Situationen zu generieren. Wir schulen das Projektteam in Methoden und Werkzeugen, um Marktchancen zu identifizieren und eine sinnvolle Strategie sowie ein tragfähiges und skalierbares Geschäftsmodell zu entwickeln. Die Teams werden lernen, Ressourcen zu gewinnen und als sachkundige und verantwortungsbewusste Geschäftsleute für den Betrieb eines Unternehmens zu agieren.

Wir bieten ein modulares Instrumentarium aus physischen Workshops (Face-to-Face/F2F) und Online-Workshops (Innovation Work Units/IWU). Diese Module reichen von einem halben Tag IWU bis hin zu drei Tagen F2F. Aus diesem Kit kann das Coaching-Programm an das Umfeld und die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst werden. Für alle Module verwenden wir modernste Methoden sowie Konzepte, die an unserem Lehrstuhl oder in Zusammenarbeit mit unserem Netzwerk aus Forschung und Praxis entwickelt wurden.

Diese Toolbox umfasst unter anderem die folgenden Module:

B2B/B2C Sales and Marketing

Je nach Projektidee sind unterschiedliche Marketing- und Vertriebskonzepte für das Team relevant. Je nach Kundensegment bieten wir Methoden zur Entwicklung einer Markteinführungsstrategie für B2B oder B2C an.

Design Thinking
Im Rahmen eines Workshops oder einer methodischen Begleitung des Innovationsprozesses fokussieren wir das Bedürfnis des Kunden und entwickeln aus dieser Perspektive Lösungen, die in mehreren Iterationsschleifen und anhand von Prototypen getestet werden. Zum Einsatz kommen konkrete Techniken, um sowohl die Empathie zum Nutzer aufzubauen und dann in der Phase der Ideengenerierung einen vielseitigen Lösungsraum aufzumachen. Ziel ist ein Prototyp, der einen positiven Mehrwert für den Nutzer schafft.
Fast Forward Business Modeling
Das Design von Business Models hat erheblichen Einfluss auf die Entwicklung und den Erfolg einer Unternehmung. In diesem Workshop nutzen die Teilnehmer verschiedene Methoden zur vereinfachten und aggregierten Abbildung der relevanten Aktivitäten einer Unternehmung. Der Abstraktionsgrad der Methoden ermöglicht zum einen eine schnelle Konkretisierung der relevanten Aspekte. Zum anderen erzeugen die Methoden ein ganzheitliches Verständnis der Unternehmensstruktur und –prozesse. Somit können alle wesentlichen Faktoren auf konzeptioneller Ebene durchdacht werden. Die Teilnehmer durchlaufen dabei die vier Phasen der Ideengenerierung, Machbarkeitsanalyse, Prototyping sowie Entscheidungsfindung.
Jobs-To-Be-Done
Der Ansatz Jobs-To-Be-Done nach Anthony Ulwick ist ähnlich wie Design Thinking eine nutzerzentrierte Methodik, die eine strukturierte Erfassung der Kundenbedürfnisse ermöglicht. Ziel ist es, Produkte oder Dienstleistungen zu entwickeln bzw. zu verbessern, die ein bislang nicht befriedigtes Bedürfnis des Kunden stillen.  
Market and Competitor Analysis
Das Verständnis der Marktstrukturen und des Wettbewerbsumfelds ist entscheidend für eine erfolgreiche Positionierung und die Identifizierung von Wettbewerbsvorteilen. In diesem Workshop analysieren wir zunächst das Marktpotenzial und die Hürden für einen erfolgreichen Markteintritt. Erweitert um eine umfangreiche Wettbewerbsanalyse können die Wettbewerbsvorteile und der USP des Projekts herausgearbeitet werden.
Negotiation
Wir sehen Verhandlung als zentralen Bestandteil von Projektteams. Wir nehmen Verhandlung nicht als nicht-routine Hochdollar-Interaktion wahr, sondern als Problemlösung, bei der Sie besser dran sind als der Status quo. In diesem hochgradig interaktiven Modul wird das Projektteam mit verschiedenen Situationen konfrontiert, in denen es lernt, wie man verhandelt, wie man die Verhandlungskosten ermittelt und wie man schließlich ein Geschäft abschließt.
Pricing and Financial Planning
Die Definition einer geeigneten Preisstrategie ist eine der wichtigsten Herausforderungen für eine erfolgreiche Markteinführung. Um diese Herausforderung zu meistern, konzentrieren wir uns auf kosten-, wettbewerbs- und insbesondere wertorientierte Preismethoden. Gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen vom Lehrstuhl für Marketing und Management Accounting führen wir Sie durch die Schritte zur Ermittlung des richtigen Preises für Ihre Lösung und zur Festlegung der Umsatzstrategie für Ihre Markteinführung.
Project Management
Dieses Modul konzentriert sich auf Projektmanagementfähigkeiten, die agile und schlanke Projekte fördern. Wir setzen dieses Modul auf Projektmanagement-Standards des Project Management Institute (PMI) auf und kombinieren sie mit den neuesten Erkenntnissen aus Lean Startup und Agile Project Management.
Team Core Values
Ziel dieses Workshops ist es, dass die einzelnen Teammitglieder ihre persönlichen Werte definieren und sich im Anschluss im Team auf gemeinsame Werte für ihr Unternehmen festlegen. Basierend auf den Teamwerten wird eine Vision für das Unternehmen definiert. Als Hilfsmittel zur Selbstreflexion dient den Teilnehmern insbesondere eine Visualisierung ihrer persönlichen Wertetendenzen auf Basis eines zuvor ausgefüllten wissenschaftlichen Fragebogens.
Technology Application Selection
Der Computer, das Internet oder der Laser führten zu bahnbrechenden Innovationen, welche die Arbeits- und Lebensweisen der Menschen nachhaltig veränderten. Sie sind gute Beispiele für die so genannten „Technology Push“-Innovationen, die aus der Forschung hervorgegangen sind. „Technology Push“-Produktentwicklungen zeichnen sich dadurch aus, dass man mit einer bestimmten Technologie beginnt und diese Technologie dann in Produkte integriert, die entweder bekannten Marktbedürfnissen besser entsprechen oder neue Märkte schaffen. Im Rahmen des Technology Application Selection (TAS) Workshops werden die Teilnehmer durch kurze theoretische Impulse in die durch das EnTechnon entwickelte Methodik eingeführt, um neue Idee zu generieren und zu verstehen wie man mögliche Anwendungen für neue Technologien findet.
Value Driven Innovation
Beobachten, die richtigen Fragen stellen, das Gesehene und Gehörte in eine sinnvolle Struktur bringen – all das sind wesentliche Elemente um seinen Kunden im Detail zu verstehen. Methodiken wie Design Thinking und Jobs-To-Be-Done helfen dabei, die Kundebedürfnisse strukturiert zu erfassen. Im Rahmen eines Workshops werden die Teilnehmer durch kurze theoretische Impulse in die Methodiken eingeführt, und übertragen diese im Anschluss direkt auf ihr eigenes Geschäftsmodell. Hierbei liegt ein besonderer Fokus auf der Methode Jobs-To-Be-Done nach Anthony Ulwick, der davon ausgeht, dass die strukturierte Erfassung von Kundenwünschen und ihren Kernaufgaben essentiell ist, um sich erfolgreich gegen Wettbewerber durchsetzen zu können.
Value Network Analysis
Hauptziel dieses Workshops ist es, die Wertschöpfungsströme im Umfeld Ihrer Lösung zu identifizieren und zu analysieren. Basierend auf diesem Verständnis wird ein Rollenscreening im entsprechenden Geschäftsumfeld durchgeführt, um potenzielle Partner und entsprechende interne sowie externe Ressourcen zu identifizieren. Wir ermitteln, welche Rolle Ihr eigenes Unternehmen in diesem Netzwerk spielen wird, welche Dienstleistungen an Partner ausgelagert werden können und welche Dienstleistungen Ihr eigenes Unternehmen für die Partner wertvoll machen. Dieser Workshop kann als F2F oder IWU durchgeführt werden.