Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Kontakt

Wenn Sie Fragen zu den Veranstaltungen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Mitarbeiter Alexander Tittel.

Photo
Koordination Lehre; Doktorand
Termine nach Absprache
+49 721 608-47308
alexander tittelByf5∂kit edu

Geschäftsplanung für Gründer

Geschäftsplanung für Gründer
Typ: Seminar (S)
Semester: WS 15/16
Zeit: 03.11.2015
10:00 - 17:00 täglich
20.12 Raum 002 20.12 Kollegium am Schloss - Bau II


02.12.2015
10:00 - 17:00 täglich
20.12 Raum 002 20.12 Kollegium am Schloss - Bau II

19.01.2016
10:00 - 13:00 täglich
20.12 Raum 002 20.12 Kollegium am Schloss - Bau II


Dozent: Prof.Dr. Orestis Terzidis

Dr. Jeanette Siegele

Ralph Henn

SWS: 2
LVNr.: 2545005
VoraussetzungenKeine.
BeschreibungDas Seminar führt Studierende an Grundkonzepte der Geschäftsplanung heran. Es geht hierbei einerseits um Konzepte zur Konkretisierung von Geschäftsideen (Marktpotenitalabschätzung, Ressourcenplanung etc.) sowie andererseits um die Erstellung eines umsetzungsfähigen Geschäftsplans (mit oder ohne VC-Finanzierung).
LiteraturhinweiseOsterwalder, Alexander, Pigneur, Yves (2010): Business Model Generation
McKinsey & Company (2010): Planen, gründen, wachsen

Burns, Paul (2011): Entrepreneurship & small businesses - star-up, growth & maturity, 3rd edition, Palgrave Macmillan.

LehrinhaltDas Seminar führt Studierende an Grundkonzepte der Geschäftsplanung heran. Es geht hierbei einerseits um Konzepte zur Konkretisierung von Geschäftsideen (Marktpotenitalabschätzung, Ressourcenplanung etc.) sowie andererseits um die Erstellung eines umsetzungsfähigen Geschäftsplans (mit oder ohne VC-Finanzierung).
ArbeitsbelastungPräsenszeit: 30 Stunden

Vor- /Nachbereitung: 30 Stunden

Prüfung und Prüfungsvorbereitung: 30 Stunden

ZielDie Studierenden werden im Rahmen des Seminars mit Methoden vertraut gemacht, Patente und Geschäftsideen in eine konkretere Geschäftsplanung weiterzuentwickeln und in einem Geschäftsplan auszuformulieren.
PrüfungDie Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer Erfolgskontrolle anderer Art (schriftliche Ausarbeitung) nach § 4(2), 3 SPO.

Die Note setzt sich aus der Präsentation und der schriftlichen Ausarbeitung zusammen.